Archiv für Jürg Stettler

Scientology verbieten?

Posted in 1, Anonymous, Aus aller Welt, Deutschland, Dies und das, Scientology with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 31. März 2010 by lagerbier

Der ARD-Film Bis nichts mehr bleibt wird die Verbotsdebatte wieder aufwärmen und vielleicht sogar entfachen.

Deutschland steht weltweit an Nr. 1 der Scientology-Kritik. Vorallem die Länder Bayern und Baden-Württemberg klären aktiv über die Vergehen von Scientology auf. Aus diesem Grund steht Deutschland auch weltweit in der Kritik der Länder, die Scientology aktiv unterstützen. An erster Stelle stehen hier die USA, mit Hollywood, dem Pentagon und dem Weissen Haus. Aus dieser Ecke kam auch die Hilfe, die das Scientology-Verbot in Frankreich verhindert hat.

Freundlich bis neutral gegenüber Scientology stehen in Deutschland nur Teile der Grünen (Joschka Fischer, Antje Vollmer), die Scientology in Hamburg und im Bundestag teilweise schützten und natürlich die Tageszeitung taz. Gegner sind traditionell die CSU, die CSU vorallem mit der Jungen Union und vorallem in Hamburg die SPD mit Ursula Caberta. Unter der Kohl-Regierung wurde 1997 die Beobachtung durch den Verfassungsschutz beschlossen. Daraus resultierten damals Komplikationen mit US-Präsident Bill Clinton.

So sehr Deutschland auch die Vorreiterrolle im Kampf gegen Scientology hat, steht Deutschland aber auch unter der Fuchtel der Vereinigten Staaten. Ein Verbot von Scientology wurde unter anderem deswegen bisher nie durchgesetzt, weil uns in große diplomatische Konflikte stürzen würde. Da Scientology hierzulande längst nicht so einflussreich ist wie anderswo, nehmen deutsche Politiker dieses, ihrer Meinung nach, „kleinere Übel“ in Kauf und scheuen die Konfrontation mit Obama.

Die deutsche Hassfigur Nr 1 für Scientologen ist Ursula Caberta. An sie ist wohl die Rolle der Anwältin Ursula Friedrich, gespielt von Suzanne von Borsody, aus dem Film Bis nichts mehr bleibt, angelehnt. Sie ist die Hauptgegnerin von Jürg Stettler und gegen Sie richtet sich auch der von Scientology produzierte Gegenfilm zu „Bis nichts mehr bleibt“.

Hier ein Video von einer ihrer USA-Reisen. Scientology war so nett, ein Empfangskommitee zu organisieren.

Anonymous und andere international organisierte Kritiker-Organisationen haben genug Beweismaterial gesammelt um einen Krieg gegen Scientology zu starten. Jedoch ein Verbotsverfahren in Deutschland braucht nationale Taten, jedoch geschehen die meisten Verbrechen von Scientology in den USA.

Deutsche Scientologen die krank werden oder anderweitig von der Ethik abfallen, werden einfach in amerikanische Lager gesendet, die von den lokalen Sheriff-Büros unterstützt werden. Dies wird in den Verfassungsschutzberichten jedoch höchstens gestreift, da es eben nicht innerhalb von deutschen Grenzen stattfindet.

Weitere Informationen im Film: Der Scientology-Plan für Deutschland, sowie im Film : Die Seelenfänger – Wie Scientology Menschenleben zerstört.

Advertisements

Scientology-Leiter: Das Ende von Jürg Stettler…

Posted in 1, Anonymous, Aus aller Welt, Deutschland, Dies und das, Intern, Scientology with tags , , , , , , , , , , , , , , , on 31. März 2010 by lagerbier

…wird heute eingeläutet.

Das wissen die, die sich mit Scientology auskennen.

Jürg Stettler wird nicht in der Lage sein, die Kritiker in Deutschland „handzuhaben“ und seine Verbrecherorganisation Scientology erfolgreich zu verteidigen. Dadurch wird er, wie vor kurzem erst Sabine Weber, von seinem Posten enthoben. Wenn er Glück hat, wird er nicht direkt ins Lager gesteckt. Möglich wäre es auf jeden Fall, dass er für ein paar Wochen, Monate oder Jahre einfach verschwindet. Wir sind gespannt, wer seinen Posten übernehmen wird. Hoffentlich nicht wieder so ein langweiler, sondern einer der auch mal den Schneid hat, sich direkt mit uns auseinander zu setzen.

Wird Jürg Stettler demnächst tagelang um die Palme in Clearwater rennen müssen?

Herr Stettler, Sie müssen wissen, Ursula Caberta und wir sind immer für Sie da. Wenn Sie aussteigen möchten, können Sie sich jederzeit an Anonymous wenden. Wir haben auch Möglichkeiten, Sie vor OSA zu verstecken.

UPDATE

Als wir diesen Artikel veröffentlichten, waren weder der ARD-Film noch die Talk-Runde mit Jürg Stettler ausgestrahlt. Dennoch war der Hergang absehbar. Jetzt geht der Fußschuss durch die Medien:

Die BILD-Zeitung bescheinigt Stettler eine eindeutige Niederlage in der Talk-Runde. „Der Schuss ging nach hinten los. Die Fernsehzuschauer verfolgten gebannt, wie Moderator Frank Plasberg und seine Studiogäste (…) die Scientology-Organisation und ihren Sprecher regelrecht demontierten“. Weiterhin schreibt BILD, dass Stettler sich belegbare Vorwürfe anhören musste und „trotzdem redete sich der Sprecher der Sekte in der Sendung „Hart aber fair“ um Kopf und Kragen“.
Der ganze BILD-Artikel mit Abstimmung über ein Scientolog-Verbot

Die Policies von L. Ron Hubbard sagen aus, dass kritische Medienberichte unterbunden werden müssen und ihre Urheber „gehandhabt“: ihre „Verbrechen“ müssen gesucht und veröffentlicht werden. Gibt es keine, müssen sie geschustert werden.

Ein Film wie „Bis nichts mehr bleibt“ darf im Weltbild von Scientology nicht existieren. Seine Existenz ist ein Zeichen dafür, dass hiesige Scientologen von der „Ethik“ abgefallen sind. Dass Stettler es in Deutschland so weit kommen liess, ist für Scientology nicht entschuldbar. Wahrscheinlich werden Ethik-Offiziere ausgetauscht werden und es werden, wie kürzlich erst in der Berliner Org geschehen, spezielle „Handler“ der Sea Org aus Übersee eintreffen.

Fernsehprogramm für heute – Scientology

Posted in 1, Aus aller Welt, Deutschland, Scientology with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 31. März 2010 by lagerbier

Wir empfehlen sehr verbindlich folgende Sendungen zum Thema Scientology:

UPDATE:

20:15 ARD bis nichts mehr bleibt
Der Hauptfilm der ARD. Hierüber wurde genug geschrieben. Der Stream in der ARD-Mediathek ist zwar deaktiviert, aber Anonymous hat den Film übersetzt. Einen Link zum Stream gibt es hier.

21:45 ARD hart aber fair – Sekten, Gurus und Gehirnwäsche –
Wie gefährlich sind moderne Seelenfänger?

Mit Frank Plasberg, Günther Beckstein, Wilfried Handl, Sabine Riede, Jürgen Fliege und Jürg Stettler.
Stettler bekommt die Möglichkeit, seine Organisation lieb zu lügen. Statt wie sonst gerne, Gerald Willms, bekommt Scientology diesmal Jürgen Fliege zur Seite gestellt.

23:00 SWR Die Seelenfänger, Wie Scientology Menschen zerstört
Themen hier sind der Schwabe Uwe Stuckenbrock, der als hochrangiger Scientologe an Multiple Sklerose erkrankte, ins Arbeitslager Rehabilitation Project Force gesteckt wurde und dort ohne Hilfe verendete. Sein Bruder Markus Stuckenbrock wirkt im Film mit. Weiter wird die Geschichte von Heiner von Rönn und sein Sorgerechtsstreit, in dem Ursula Caberta ihm zur Seite stand, beleuchtet. Einen Link zum Stream gibt es hier.

Österreich liefert ebenso:

20:15 ORF 2 bis nichts mehr bleibt Einen Link zum Stream gibt es hier.


22:30 ORF 2 WELTJOURNAL: Scientology – die Sekten-Kirche: Psycho-Humbug oder Religion


23:00 ORF 2 CLUB 2 – Scientology: harmloser Kult oder brutale Geschäftemacherei?
Einen Link zum Stream gibt es hier.

Propaganda-Krieg: Scientologys Schlacht im Kommentarfeld

Posted in 1, Aus aller Welt, Dies und das, Scientology with tags , , , , , , , , , , , , , , on 5. Februar 2010 by anonnea

Update: OSA-Agenten können einem in diesen Tagen mal wieder besonders Leid tun. Zweierlei Medienspektakel ziehen ihre wöchentlichen Statistiken herunter und sie bekommen jetzt vielleicht noch weniger als 8 Euro die Woche oder die typische Reis- und Bohnen-Diät. Das eine Problem ist der öffentliche Ausstieg von Lino Bombonato bei SternTV,  das andere der ARD-Scientology-Film „Bis nichts mehr bleibt“. Ein Konterfilm sei in der Mache, geben die Scientology-Offiziellen in ihren Kommentarfeld-Scharmützeln an. Nachzulesen in
op-online : Scientology-Aussteiger packen in der ARD aus, einem neuen Artikel mit Aussagen von Felix Klare.

Wie verlogen Scientologen zu Werke gehen, wenn sie sich verteidigen, kann man zurzeit in vielen Kommentarfeldern sehen. So zitieren diese Kommentare von vorgeblich „besorgten Bürgern“ alle aus der Scientology-Pressemitteilung, die Frank Busch und Jürg Stettler vor der Pressekonferenz der ARD verteilen haben lassen.

Darin werden die üblichen Lügen (an die die meisten Scientologen tatsächlich glauben!) verbreitet. Zum Beispiel, dass Anonymous Kinderpornographen seien, oder dass Scientology eine Expansion erfährt. Die Sekte baut derzeit vergeblich Häuser, die sie aber nicht füllen kann, da die Mitglieder ausbleiben. Der Kult ist durch Missmanagement und erhöhte Wachsamkeit der Bevölkerung derzeit nicht halb so groß, wie er es noch vor vier Jahren war. Was die Versklavung der Menschen in Haiti angeht und die Verballhornung der wirklichen Helfer, darüber haben wir – und werden wir weiterhin berichten.

(Herr Stettler, Sie sehen, dass wir wahrscheinlich die einzigen sind, die Ihre Meldung veröffentlichen. Unsere Leser sind erwachsen, mündig und FREI und darum fürchten wir uns nicht davor, ihnen auch Ihre Pamphlete zu zeigen. Uns ist bewusst, dass Ihrer gewöhnlichen Leserschaft diese Attribute nicht zugesprochen werden können und unsere Leserschaft bedauert die Ihrige dafür aufrichtig.)

Das allerbeste dabei ist aber, dass Scientology damit Fußschüsse (Eigentore) erzielt. Denn ihre Undercover-Kommentarkrieger sind so darauf versteift, sich nicht zu verraten, dass sie auch ein wenig Scientology-Kritik in ihre Kommentare streuen um glaubwürdig zu scheinen. Wenn die dafür mal nicht ins RPF (Scientology-Straflager) geschickt werden.

ARD Programmrichtlinien wegen Scientology-Film verletzt?

Posted in Aus aller Welt, Dies und das, Scientology with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 4. Februar 2010 by anonnea

Update:

Noch bevor die BBC 2007 ihre Panorama-Reportage „Scientology and me“ ausgestrahlt hatte, streute Scientology das Gerücht der „verletzten Programmrichtlinie“. Damit nicht genug, wurde von Scientology auch noch behauptet, dass BBC-Mitarbeiter Todesdrohungen gegen Mitglieder von Scientology ausgesprochen hatten. Genauso wie Anonymous es angeblich regelmäßig tut: terroristische Todesdrohungen. Mehr dazu am Ende des Artikels.

Die „Black PR“-Maschinerie von Scientology läuft an. Die Richtlinien nach denen Scientology handelt sind bekannt und bestens dokumentiert. Es gehört zur Sektendoktrin von Scientology, dass niemand sie kritisieren darf. So ist die Losung always attack, never defend.

Das wird derzeit mit der ARD versucht. Scientology will mit allen Mitteln versuchen

  1. die Ausstrahlung zu verhindern
  2. die ARD bzw. die verantwortlichen Personen zu diskreditieren

Einen Fernsehbeitrag zu bringen der ein „Angriff“ ist, muss bestraft werden. Wir haben vor einem Monat auf die Punktetabelle des Scientology-Geheimdienstes hingewiesen. Demnach ist es eine nationale Attacke und die Agenten der OSA müssen den Angreifer zerstören
Ex-Scientologist Message Board : OSA Investigations „Enemy“ Point System

Die Strategie von Scientology ist jetzt diese (und leider kann Scientology die nicht ändern, weil Gründer L. Ron Hubbard nur eine vorsieht), anstatt ihre Machenschaften zu Verteidigen, ihre Handlungen zu überdenken, wird gnadenlos angegriffen. Derzeit werden sämtliche Foren und Kommentarfelder belagert von den armen OSA-Agenten, die für eine ihrer täglichen 16-20 Stunden Arbeit, die sie sieben Tage die Woche ableisten, im Schnitt 33 Cent bekommen. Das sind immerhin 3 Cent mehr, als chineseische Sklaven verdienen. Währenddessen verschleudert Sektenboss Miscavige Millionen für Stereo-Anlagen (in all seinen Büros), seine Häuser, Autos, sein Motorrad oder seine Feste.

Diese willigen Krieger ohne Schlaf und geistige Perspektive in dieser Welt, kopieren jetzt – zusammen mit den Führern der deutschen Scientology Jürg Stettler und Sabine Weber (die selbst innerhalb von Scientology nichts zu sagen haben; willige Befehlsempfänger sind) – Texte in Foren und Kommentarfelder um der ARD ihre Zuschauerschaft zu nehmen. Dabei wird meistens auf die Relativierungs-Taktik zurückgegriffen und stets der Autor bzw. Betreiber der Kritik angegriffen. Zu erkennen sind die Kommentare in der Regel daran, dass sie Scientology als Religion oder Glauben bezeichnen und nahelegen, dass es nur ein Streit von Weltanschauungen ist und nicht der Kampf von redlichen, wohlwollenden Menschen gegen das internationale und organisierte Verbrechen und zugleich die schlimmste Betrüger-Organisation auf dem Psychomarkt.

Mit allen Mitteln wird versucht den Ruf der Verantwortlichen zu zerstören, hierbei ist alles erlaubt. Sie dürfen betrogen und belogen werden und psychisch oder physisch zerstört werden. So handelt die „most ethical group on this planet“ in solchen Fällen. Vielleicht wird, wie in Frankreich, als das berechtigte Verbot drohte, sogar der US-Regierungsjoker ausgespielt – oder Tom Cruise geschickt. Wir sind gespannt, was geschehen wird.

Sicher ist, dass Scientology uns nun aufs neue beweisen wird, wie hinterhältig, gefährlich und gnadenlos sie ist und das das sogenannte „Fair Game“ (Freiwild), Kritiker für Vogelfrei zu erklären, noch immer aktiv betrieben wird. Dieses Verhalten zeigt im übrigen, dass die ARD genau richtig handelt, indem sie die Bevölkerung auf die perfiden Machenschaften dieser Sekte, die Deutschland, ja die ganze Welt beherrschen will, hinweist. Wir danken und werden weiterhin Beobachten.

Update:

Da Scientologys Geheimpolizei in der Vergangenheit nicht besonders mit Kreativität glänzen konnte, gehen wir davon aus, dass Scientology hier ähnlich reagieren wird wie 2007 bei der Panorama-Sendung „Scientology and me“ des BBC.

BBC Panorama – Scientology and me:

Scientology ließ den Reporter John Sweeney von Anfang an beschatten und bei seinen Ermittlungen heimlich filmen. Als er dann nichtdie gewünschten Themen brachte, wurde ein eigener Konterfilm produziert, mit dem Ziel den Journalisten zu diskreditieren. Auch hier wurde die Phrase bemüht, Panorama verletze Programmrichtlinien. Scientology ging hier soweit, zu behaupten, die BBC hätte „terroristische Todesdrohungen“ gegen Scientologen ausgesprochen.

Quelle: BBC The Editors : Investigating Scientology

Scientology – Konterfilm zur Diskreditierung der BBC:

Scientology, Anonymous is watching you and does not like what it is seeing.

Jürg Stettler

Posted in 1 with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 21. Januar 2010 by lagerbier

… Präsident und Sprecher von Scientology Zürich, Sprecher von Scientology Schweiz und Deutschland und was auch immer COB Schlägertyp und Abzockheini David Miscavige Ihnen erlaubt hat zu sein:

Jürg Stettler

Jürg Stettler glaubt, er könne bei anderen Sekten Mitglieder für Scientology werben.

ist Ihnen derart langweilig, dass Sie sich täglich selbst googlen müssen? Also uns wär das peinlich!

Nutzen Sie doch die Kommentarfunktion, wenn sie Mitteilungsbedürfnis haben oder sehen Sie sich diesen wunderbaren neuen Film über Scientology an:
Scientology – the Only Hope for Mankind.

UPDATE: weiterlesen hier: Das Ende von Jürg Stettler

Die Götter haben genug

Posted in 1, Anonymous, Aus aller Welt, Dies und das, Scientology with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 13. Januar 2010 by anonnea

Bereits in der ersten Woche von 2010 haben acht hochrangige Scientologen dem Kult den Rücken gekehrt. Alle OTs (Operating Thetans), also Menschen die nach L. Ron Hubbard Herrscher über Materie und Zeit sind. Die weitaus mächtiger und höher seien als Buddha, Jesus Christus und Mohammed (Pewid.ch : Scientology und Christentum). Anstatt ihre Superkräfte einzusetzen um Scientology so zu verändern, dass sie weiterhin bleiben können, haben sie beschlossen den Konzern zu verlassen. Ein guter Anfang für ein gutes Jahr.

Mehr Informationen auf Scientology-Cult