Archiv für Sabine Weber

Der Scientology-Plan für Deutschland

Posted in 1, Aus aller Welt, Deutschland, Dies und das, Scientology with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 3. April 2010 by anonnea

Wie der Psycho-Konzern Deutschland erobern will.
Imposant erhebt sich die Deutschlandzentrale von Scientology in Berlin. Selbstbewusst präsentiert sich die umstrittene Organisation in Europa, will vor allem in Deutschland weiter Fuß fassen. Doch warum ist das Land im Zentrum Europas für die Organisation so wichtig?

Über zwei Jahre ging Reporterin Stephanie Gargosch für das ZDF dieser Frage nach, sprach dafür mit zahlreichen Scientology-Insidern aus Deutschland und den USA. Der Film zeigt zum ersten Mal ausführlich, welche Strategie „Scientology“ in Deutschland verfolgt, wie der Alltag einer Scientology-Gemeinde aussieht und welche Interessen hinter der umstrittenen Organisation stecken.

Interviews u.a. mit Sprechern des Verfassungsschutzes Sabine Weber, Markus Stuckenbrock, Marc Headley und Ursula Caberta.

Teil 2 zeigt wie Tom Cruise und die US-Behörden Druck auf Deutschland ausüben um Scientology zu schützen.

In Teil 3 versucht das Team zum Gelände des verlegten Konzentrationslagers (Rehabilitation Project Force, RPF) Happy Valley zu kommen. Hier wird auch dem Schicksal des, im RPF gestorbenen Uwe Stuckenbrock nachgegangen. Zudem stellt sich im dritten Teil heraus, dass das Team von Anfang an von Scientologys Geheimdienst OSA bespitzelt wurde.

ORF Club2 – Scientology Religionsgemeinschaft oder gefährliche Sekte?

Posted in 1, Aus aller Welt, Dies und das, Scientology with tags , , , , , , , , , , , , , , , on 1. April 2010 by lagerbier

Die Debatte in Österreich wurde weitaus härter geführt, als die bei hartaberfair in der ARD. Sie beginnt mit einem kurzen Gespräch über die BBC-Reportage „Scientology and me“, über die wir berichtet haben.

Interessant ist, dass Sabine Weber hier zugibt, dass im englischen Scientology-Zentrum Saint Hill, degradierte Scientologen in Straflagern arbeiten und graue Bänder tragen müssen. Weiterhin konfrontierte sie Jeannette Schweitzer knallhart mit der Tatsache, dass sie selbst schon einige Ethik-Untersuchungen (stundenlange extrem anstrengende und unangenehme Verhöre) über sich ergehen lassen musste. Das muss jeder in Scientology, dessen Statistiken schlecht sind, d.h. wer z.B. weniger Bücher verkauft als in der Vorwoche.

Hier die Gästeliste:

Angelika Thonauer – Scientology Kirche Österreich
Sabine Weber – Scientology Kirche Deutschland
Peter Schulte – Religionssoziologe
Franz Winter – Bundesstelle für Sektenfragen
El Awadalla – Autorin
Jeannette Schweitzer – Scientology-Aussteigerin

Stream der Sendung hier:
ORF TVthek : Club2 Scientology Religionsgemeinschaft oder gefährliche Sekte?

Scientology-Leiter: Das Ende von Jürg Stettler…

Posted in 1, Anonymous, Aus aller Welt, Deutschland, Dies und das, Intern, Scientology with tags , , , , , , , , , , , , , , , on 31. März 2010 by lagerbier

…wird heute eingeläutet.

Das wissen die, die sich mit Scientology auskennen.

Jürg Stettler wird nicht in der Lage sein, die Kritiker in Deutschland „handzuhaben“ und seine Verbrecherorganisation Scientology erfolgreich zu verteidigen. Dadurch wird er, wie vor kurzem erst Sabine Weber, von seinem Posten enthoben. Wenn er Glück hat, wird er nicht direkt ins Lager gesteckt. Möglich wäre es auf jeden Fall, dass er für ein paar Wochen, Monate oder Jahre einfach verschwindet. Wir sind gespannt, wer seinen Posten übernehmen wird. Hoffentlich nicht wieder so ein langweiler, sondern einer der auch mal den Schneid hat, sich direkt mit uns auseinander zu setzen.

Wird Jürg Stettler demnächst tagelang um die Palme in Clearwater rennen müssen?

Herr Stettler, Sie müssen wissen, Ursula Caberta und wir sind immer für Sie da. Wenn Sie aussteigen möchten, können Sie sich jederzeit an Anonymous wenden. Wir haben auch Möglichkeiten, Sie vor OSA zu verstecken.

UPDATE

Als wir diesen Artikel veröffentlichten, waren weder der ARD-Film noch die Talk-Runde mit Jürg Stettler ausgestrahlt. Dennoch war der Hergang absehbar. Jetzt geht der Fußschuss durch die Medien:

Die BILD-Zeitung bescheinigt Stettler eine eindeutige Niederlage in der Talk-Runde. „Der Schuss ging nach hinten los. Die Fernsehzuschauer verfolgten gebannt, wie Moderator Frank Plasberg und seine Studiogäste (…) die Scientology-Organisation und ihren Sprecher regelrecht demontierten“. Weiterhin schreibt BILD, dass Stettler sich belegbare Vorwürfe anhören musste und „trotzdem redete sich der Sprecher der Sekte in der Sendung „Hart aber fair“ um Kopf und Kragen“.
Der ganze BILD-Artikel mit Abstimmung über ein Scientolog-Verbot

Die Policies von L. Ron Hubbard sagen aus, dass kritische Medienberichte unterbunden werden müssen und ihre Urheber „gehandhabt“: ihre „Verbrechen“ müssen gesucht und veröffentlicht werden. Gibt es keine, müssen sie geschustert werden.

Ein Film wie „Bis nichts mehr bleibt“ darf im Weltbild von Scientology nicht existieren. Seine Existenz ist ein Zeichen dafür, dass hiesige Scientologen von der „Ethik“ abgefallen sind. Dass Stettler es in Deutschland so weit kommen liess, ist für Scientology nicht entschuldbar. Wahrscheinlich werden Ethik-Offiziere ausgetauscht werden und es werden, wie kürzlich erst in der Berliner Org geschehen, spezielle „Handler“ der Sea Org aus Übersee eintreffen.

ARD Programmrichtlinien wegen Scientology-Film verletzt?

Posted in Aus aller Welt, Dies und das, Scientology with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 4. Februar 2010 by anonnea

Update:

Noch bevor die BBC 2007 ihre Panorama-Reportage „Scientology and me“ ausgestrahlt hatte, streute Scientology das Gerücht der „verletzten Programmrichtlinie“. Damit nicht genug, wurde von Scientology auch noch behauptet, dass BBC-Mitarbeiter Todesdrohungen gegen Mitglieder von Scientology ausgesprochen hatten. Genauso wie Anonymous es angeblich regelmäßig tut: terroristische Todesdrohungen. Mehr dazu am Ende des Artikels.

Die „Black PR“-Maschinerie von Scientology läuft an. Die Richtlinien nach denen Scientology handelt sind bekannt und bestens dokumentiert. Es gehört zur Sektendoktrin von Scientology, dass niemand sie kritisieren darf. So ist die Losung always attack, never defend.

Das wird derzeit mit der ARD versucht. Scientology will mit allen Mitteln versuchen

  1. die Ausstrahlung zu verhindern
  2. die ARD bzw. die verantwortlichen Personen zu diskreditieren

Einen Fernsehbeitrag zu bringen der ein „Angriff“ ist, muss bestraft werden. Wir haben vor einem Monat auf die Punktetabelle des Scientology-Geheimdienstes hingewiesen. Demnach ist es eine nationale Attacke und die Agenten der OSA müssen den Angreifer zerstören
Ex-Scientologist Message Board : OSA Investigations „Enemy“ Point System

Die Strategie von Scientology ist jetzt diese (und leider kann Scientology die nicht ändern, weil Gründer L. Ron Hubbard nur eine vorsieht), anstatt ihre Machenschaften zu Verteidigen, ihre Handlungen zu überdenken, wird gnadenlos angegriffen. Derzeit werden sämtliche Foren und Kommentarfelder belagert von den armen OSA-Agenten, die für eine ihrer täglichen 16-20 Stunden Arbeit, die sie sieben Tage die Woche ableisten, im Schnitt 33 Cent bekommen. Das sind immerhin 3 Cent mehr, als chineseische Sklaven verdienen. Währenddessen verschleudert Sektenboss Miscavige Millionen für Stereo-Anlagen (in all seinen Büros), seine Häuser, Autos, sein Motorrad oder seine Feste.

Diese willigen Krieger ohne Schlaf und geistige Perspektive in dieser Welt, kopieren jetzt – zusammen mit den Führern der deutschen Scientology Jürg Stettler und Sabine Weber (die selbst innerhalb von Scientology nichts zu sagen haben; willige Befehlsempfänger sind) – Texte in Foren und Kommentarfelder um der ARD ihre Zuschauerschaft zu nehmen. Dabei wird meistens auf die Relativierungs-Taktik zurückgegriffen und stets der Autor bzw. Betreiber der Kritik angegriffen. Zu erkennen sind die Kommentare in der Regel daran, dass sie Scientology als Religion oder Glauben bezeichnen und nahelegen, dass es nur ein Streit von Weltanschauungen ist und nicht der Kampf von redlichen, wohlwollenden Menschen gegen das internationale und organisierte Verbrechen und zugleich die schlimmste Betrüger-Organisation auf dem Psychomarkt.

Mit allen Mitteln wird versucht den Ruf der Verantwortlichen zu zerstören, hierbei ist alles erlaubt. Sie dürfen betrogen und belogen werden und psychisch oder physisch zerstört werden. So handelt die „most ethical group on this planet“ in solchen Fällen. Vielleicht wird, wie in Frankreich, als das berechtigte Verbot drohte, sogar der US-Regierungsjoker ausgespielt – oder Tom Cruise geschickt. Wir sind gespannt, was geschehen wird.

Sicher ist, dass Scientology uns nun aufs neue beweisen wird, wie hinterhältig, gefährlich und gnadenlos sie ist und das das sogenannte „Fair Game“ (Freiwild), Kritiker für Vogelfrei zu erklären, noch immer aktiv betrieben wird. Dieses Verhalten zeigt im übrigen, dass die ARD genau richtig handelt, indem sie die Bevölkerung auf die perfiden Machenschaften dieser Sekte, die Deutschland, ja die ganze Welt beherrschen will, hinweist. Wir danken und werden weiterhin Beobachten.

Update:

Da Scientologys Geheimpolizei in der Vergangenheit nicht besonders mit Kreativität glänzen konnte, gehen wir davon aus, dass Scientology hier ähnlich reagieren wird wie 2007 bei der Panorama-Sendung „Scientology and me“ des BBC.

BBC Panorama – Scientology and me:

Scientology ließ den Reporter John Sweeney von Anfang an beschatten und bei seinen Ermittlungen heimlich filmen. Als er dann nichtdie gewünschten Themen brachte, wurde ein eigener Konterfilm produziert, mit dem Ziel den Journalisten zu diskreditieren. Auch hier wurde die Phrase bemüht, Panorama verletze Programmrichtlinien. Scientology ging hier soweit, zu behaupten, die BBC hätte „terroristische Todesdrohungen“ gegen Scientologen ausgesprochen.

Quelle: BBC The Editors : Investigating Scientology

Scientology – Konterfilm zur Diskreditierung der BBC:

Scientology, Anonymous is watching you and does not like what it is seeing.

Die Götter haben genug

Posted in 1, Anonymous, Aus aller Welt, Dies und das, Scientology with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 13. Januar 2010 by anonnea

Bereits in der ersten Woche von 2010 haben acht hochrangige Scientologen dem Kult den Rücken gekehrt. Alle OTs (Operating Thetans), also Menschen die nach L. Ron Hubbard Herrscher über Materie und Zeit sind. Die weitaus mächtiger und höher seien als Buddha, Jesus Christus und Mohammed (Pewid.ch : Scientology und Christentum). Anstatt ihre Superkräfte einzusetzen um Scientology so zu verändern, dass sie weiterhin bleiben können, haben sie beschlossen den Konzern zu verlassen. Ein guter Anfang für ein gutes Jahr.

Mehr Informationen auf Scientology-Cult

Wie Scientology Suchmaschinenergebnisse erschleicht

Posted in Aus aller Welt, Dies und das, Scientology with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 9. Januar 2010 by lagerbier

Scientology fällt schon wieder durch unlauteres Geschäftsgebaren auf. Das ist ein wahrhaft erbärmlicher Kult!

Wir danken für diese interessante Entdeckung: Blog Basta : Suchmaschinenoptimierung a la Scientology

Scientology greift wieder an….

Posted in 1, Anonymous, Aus aller Welt, Dies und das, Scientology with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 3. Januar 2010 by anonnea

…zumindest wird der Youtube-Krieg fortgesetzt. Beim Downvote-Angriff letzte Nacht hat das DSA es vorallem auf dieses Video abgesehen:

Der Screenshot zeigt das erbärmliche Resultat:

Ein weiteres Zeichen für den bitteren Todeskampf des Kults. Doch im Internet haben wir den Heimvorteil. Auch wenn Scientology viel Energie in die Beherrschung dieser Materie steckt, kann Anonymous hier nicht besiegt werden. Anonymous besteht aus Wissenden, Scientology besteht aus Irrenden. Das Wissen steckt im Internet, das Antiwissen (Desinformation und Irrtum) in der Scientology-Propaganda. Die wenigen, die gefestigt genug sind, um den Auftrag des Internetkrieges zu bekommen, reichen nicht aus um Anonymous überlegen zu sein. Mehr Internetaktivisten abzustellen, wäre zu gefährlich für Scientology, denn diese können sich auf Dauer der Wahrheit nicht entziehen. Dann würde es ihnen so ergehen, wie z.B. dem hochgradigen Geir Isene (Operating Thetan VIII, der eigentlich Zeit und Materie beherrschen müsste, aber offen zugibt, dass er das nicht tut). Isene uns seine Frau forschten zwei Jahre im Internet. Am Ende dieser Phase hatten sie genug Wahrheit gesehen und verließen den Kult. Geir Isene : Straight Talk on Scientology