Archiv für Völkermord

Die Götter haben genug

Posted in 1, Anonymous, Aus aller Welt, Dies und das, Scientology with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 13. Januar 2010 by anonnea

Bereits in der ersten Woche von 2010 haben acht hochrangige Scientologen dem Kult den Rücken gekehrt. Alle OTs (Operating Thetans), also Menschen die nach L. Ron Hubbard Herrscher über Materie und Zeit sind. Die weitaus mächtiger und höher seien als Buddha, Jesus Christus und Mohammed (Pewid.ch : Scientology und Christentum). Anstatt ihre Superkräfte einzusetzen um Scientology so zu verändern, dass sie weiterhin bleiben können, haben sie beschlossen den Konzern zu verlassen. Ein guter Anfang für ein gutes Jahr.

Mehr Informationen auf Scientology-Cult

Werbeanzeigen

Wie Scientology Suchmaschinenergebnisse erschleicht

Posted in Aus aller Welt, Dies und das, Scientology with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 9. Januar 2010 by lagerbier

Scientology fällt schon wieder durch unlauteres Geschäftsgebaren auf. Das ist ein wahrhaft erbärmlicher Kult!

Wir danken für diese interessante Entdeckung: Blog Basta : Suchmaschinenoptimierung a la Scientology

Demnächst hier: Das Neue Impulse Netzwerk: Rassismus und Scientology

Posted in Aus aller Welt, Dies und das, Scientology with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 8. Januar 2010 by anonnea

In Kürze werden wir hier eine Artikelreihe zum Netzwerk Neue Impulse, das vorallem in Baden-Würrtemberg sein (un)wesen treibt, veröffentlichen.

Poor OSA and nice Open Letter to Scientology

Posted in 1 with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 27. Dezember 2009 by anonnea

The guess is that the author of a very clear Open Letter to the Church of Scientology just wanted to be nice and help the cult.

London Particulars : An Open Letter to the Church of Scientology

But he added his words and especially himself to the OSA List of Enemys. The sad people that work for the secret service of stalking agents in Scientology Office of Special Affairs (OSA) have to do a lot of bureaucracy at all. Now they got even more because a writer that just wanted to be nice. Imagine a church or religion, what Scientology would like to be seen as, would cause so much stress to its staff. If you can say staff to them – they dont even get money for there daily 16 hours of work.
That would be indeed funny and people might think „OK, lets take the piss out of the pope and give his Secret Service work“. Fortunately no church and no religion does that. Just that company called Scientology and they love to work, because it increases their stats.

Have a look at this. Its the Stats System of them Ex Scientologist Message Board : OSA Investigations „Enemy“ Point System Document

Warum wir Scientology besiegen werden. Teil 1 Lügen

Posted in Aus aller Welt with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 10. Dezember 2009 by anonnea

Einführung

Seit dem ersten Auftreten von Anonymous zu Beginn des Jahres 2008, steht der Scientology-Konzern unterm großem Druck. Millionen von Dollar, die sie ihren verblendeten Anhängern herausgepresst hat, musste die Psychosekte investieren, um im neuen Krieg wenigstens Ansatzweise zu bestehen. So wurden Privatdetektive, Internetsicherheits- und Hackerfirmen angeheuert, um die OSA zu unterstützen. Auch der Druck auf Scientologys Helfer und Helfershelfer in der Politik (z.B. die US-Regierung) nahm zu, um die Freiheiten des Internets einzuschränken. Ob es rein psychischer Druck war, oder ob auch Bestechungsgelder flossen, wird die Zukunft zeigen. Die Aufrüstung von Scientologys Kriegsmaschinerei zeigte bisher nur mäßigen Erfolg. Nur wenige Anonymous-Aktivisten konnten enttarnt werden und

für jeden von uns der fällt, stehen 10 neue auf.

1 Scientology lügt

Die stärkste Waffe aller seriösen Scientology-Kritiker ist Wissen. Scientology hat der Wahrheit nur eines entgegenzusetzen und das ist die Lüge. Gründer Hubbard war nicht nur jähzornig, sondern auch ein notorischer Lügner. Seine Lügen beginnen schon in seinem Lebenslauf (Anmaßung des Wissenschaftlers, Doktortitel, Kriegsverletzung usw.) Jeder Scientologe, der Kritikfähigkeit als Tugend betrachtet, kann dies sehr leicht herausfinden. Leider ist Kritikfähigkeit bei Scientology eine Untugend und bisher gibt es nur wenige, die sich hier ein Herz gefasst haben. Als Nachfolger von Hubbard hat sich der ebenso jähzornige David Miscavige hochgeputscht. Er ist ebensolch ein Lügner. Lügen treffen wir überall, wo Scientology agiert. Hubbard gab offen zu „der beste Weg um jemanden zu kontrollieren, ist ihn zu belügen“. Dieses System wird von sämtlichen Scientology-Sprechern (Thommy Davis, Sabine Weber, Jürg Stettler) und natürlich auch von den Händlern (die Kritiker herunterreden sollen) angewandt
(vgl. auch Ingo Heinemann : Desinformation – Täuschung der Öffentlichkeit über Gerichtsurteile).

Anonymous sind die Wächter des Wissens

und Wissen bzw. die Information die dazu nötig ist, schlägt das Unwissen und die Desinformation immer, wenn es Wege findet, ans Licht zu gelangen. Diese Kanäle gibt es zu Beginn dieses Jahrtausends in Hülle und Fülle und täglich entstehen neue. Anonymous nutzt diese Kanäle und Scientology kämpft gegen einen neunköpfigen Drachen, dem bei jedem abgeschlagenen Kopf nicht einer, sondern drei nachwachsen. Da Anonymous weiß und die Wahrheit laut ausspricht, wird sie früher oder später überall hindringen.

Das Gebilde Scientology ist auf Lügen erbaut und wird deswegen einstürzen. Menschen werden mit dem Versprechen gelockt, dass sie zu Übermenschen werden, dass sie auf höhere Bewusstseinsstufen steigen und dadurch letztendlich Herrscher über Raum und Zeit werden können. Das Problem dabei: es gibt keinen Scientologen der Raum und Zeit beherrscht. Sobald eine Stufe auf der „Brücke“ erklommen ist, wird dem Scientologen enthüllt, dass er sich jetzt an die nächste Wagen muss (mit weiteren überteuerten Kursen, selbstverständlich). Erkundigt er sich nach dem Verbleib seiner bisherigen Fähigkeiten, wird ihm gesagt, dass er noch an sich zu arbeiten habe. Wann immer also ein Scientologe die höchste Stufe erreicht hat, richtet ihm Scientology eine höhere ein, damit er sich nicht wundert, dass er noch kein Übermensch ist und natürlich, damit er weiter bezahlen muss.

All diese Lügen sind nicht so schwer zu enttarnen. Scientology verstrickt sich derzeit immer mehr in diesen Lügen. Tatsachen (Xenu-Glaube) werden abgestritten, dennoch wird versucht, die Veröffentlichung der Dokumente, in denen Hubbard die Geschichte Xenus beschreibt, gerichtlich wegen Urheberrechtsverletzungen zu unterbinden (vgl Wikileaks : Sammlung von Operating Thetan Dokumenten). Das ist nur ein Beispiel von vielen. Dadurch, dass die Lügen so offensichtlich sind, hat Anonymous keinen schweren Stand. Wer immer Ohren hat zu hören, wird früher oder später Fragen stellen, selbst wenn Scientology seinen Geist verschlossen hat. Dadurch kommt Schritt für Schritt zu Tage, was sich hässliches hinter Scientology verbirgt.  Da „Ehrlich am längsten währt“, wird das System Scientology, wie es derzeit ist, keine Zukunft haben. Dafür sorgt Anonymous.

Scientology und Antisemitismus

Posted in Aus aller Welt with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 9. Dezember 2009 by anonnea

Der ehemalige Sea Org Ethics-Officer Aaron Saxton erhebt schwere Vorwürfe gegen Scientology. Dass die paramilitärische Sea Organisation mit ihren 1-Million-Jahre-Mitgliedsverträgen gegründet wurde um dem bösen Weltraumherrscher Xenu entgegenzutreten ist inzwischen bestens belegt. Auch L. Ron Hubbards Angst vor Weltfinanz und Bankentum hat sich in vielen seiner Schriebe ausgedrückt. Was aber neu ist, dass Saxton behauptet, es gäbe Policies die zur Gründung der Sea Org beitrugen (sogenannte Flag Orders), in denen steht, dass Xenus loyale Gefolgsleute sich vornehmlich jüdische Körper aussuchen um geboren zu werden. Weiterhin sagt Saxton, dass Hubbard dadurch die Juden für einen Genozid markiere.

Genozid deswegen, weil Hubbard schrieb, dass 2,5 % der Weltbevölkerung zu den SPs (supressive persons) gehören. Sofern diese nicht umgedreht werden können, ist die Order to „the dispose of them quietly and without sorrow“  (ihre Entsorgung, leise und ohne Trauer).

Die Frage ist, inwiefern das tatsächlich auf die Juden zutrifft. Es gibt Belege dass die üblichen Verschwörungstheorien (Weltjudentum, New World Order etc.) auch von Scientology verwendet werden um ihre Mitglieder mit Angst zu erfüllen. Weiterhin gibt es einige judenfeindliche Aussagen von Scientologen (Anonymous hat dokumentiert). Einer der Leiter der Scientology-Tarnoganisation Neue Impulse produzierte einen Film, indem ein „Goldschmied Fabian“ das personifizierte Böse ist, das hinter unserem Geldsystem steckt. Das gefährliche daran ist, dass eventuelle Parallelen zur Goldschmiede-Innung (die im Film dann alle Banker werden) und dem Judentum so offensichtlich zu sein scheinen, dass selbst die NPD (zu der der Scientologe Michael Hinz alias Michael Kent gute Kontakte pflegt), mit diesem Film auf Seelenfang geht.

Die Frage bleibt offen, inwiefern das die offizielle (bzw. wirkliche, denn ihre offizielle ist erwiesenermaßen gelogen) Meinung der Organisation widerspiegelt. Vielleicht werden wir das nie erfahren, denn die Schredder der OSA laufen sicher schon heiß. Bleibt zu hoffen, dass noch mehr Mitglieder oder Aussteiger den Mut fassen und offen sprechen. Vielleicht wird Saxton ja bestätigt.

Anonymous Hamburg haben ein Video aufgezeichnet, indem ein Scientologe sein krudes Menschenbild zum Besten gibt, das fast an Holocaustleugnung grenzt:
Epic Anonymous Hamburg : Scientology und Antisemitismus zum Zweiten