Archiv für Hollywood

Scientology verbieten?

Posted in 1, Anonymous, Aus aller Welt, Deutschland, Dies und das, Scientology with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 31. März 2010 by lagerbier

Der ARD-Film Bis nichts mehr bleibt wird die Verbotsdebatte wieder aufwärmen und vielleicht sogar entfachen.

Deutschland steht weltweit an Nr. 1 der Scientology-Kritik. Vorallem die Länder Bayern und Baden-Württemberg klären aktiv über die Vergehen von Scientology auf. Aus diesem Grund steht Deutschland auch weltweit in der Kritik der Länder, die Scientology aktiv unterstützen. An erster Stelle stehen hier die USA, mit Hollywood, dem Pentagon und dem Weissen Haus. Aus dieser Ecke kam auch die Hilfe, die das Scientology-Verbot in Frankreich verhindert hat.

Freundlich bis neutral gegenüber Scientology stehen in Deutschland nur Teile der Grünen (Joschka Fischer, Antje Vollmer), die Scientology in Hamburg und im Bundestag teilweise schützten und natürlich die Tageszeitung taz. Gegner sind traditionell die CSU, die CSU vorallem mit der Jungen Union und vorallem in Hamburg die SPD mit Ursula Caberta. Unter der Kohl-Regierung wurde 1997 die Beobachtung durch den Verfassungsschutz beschlossen. Daraus resultierten damals Komplikationen mit US-Präsident Bill Clinton.

So sehr Deutschland auch die Vorreiterrolle im Kampf gegen Scientology hat, steht Deutschland aber auch unter der Fuchtel der Vereinigten Staaten. Ein Verbot von Scientology wurde unter anderem deswegen bisher nie durchgesetzt, weil uns in große diplomatische Konflikte stürzen würde. Da Scientology hierzulande längst nicht so einflussreich ist wie anderswo, nehmen deutsche Politiker dieses, ihrer Meinung nach, „kleinere Übel“ in Kauf und scheuen die Konfrontation mit Obama.

Die deutsche Hassfigur Nr 1 für Scientologen ist Ursula Caberta. An sie ist wohl die Rolle der Anwältin Ursula Friedrich, gespielt von Suzanne von Borsody, aus dem Film Bis nichts mehr bleibt, angelehnt. Sie ist die Hauptgegnerin von Jürg Stettler und gegen Sie richtet sich auch der von Scientology produzierte Gegenfilm zu „Bis nichts mehr bleibt“.

Hier ein Video von einer ihrer USA-Reisen. Scientology war so nett, ein Empfangskommitee zu organisieren.

Anonymous und andere international organisierte Kritiker-Organisationen haben genug Beweismaterial gesammelt um einen Krieg gegen Scientology zu starten. Jedoch ein Verbotsverfahren in Deutschland braucht nationale Taten, jedoch geschehen die meisten Verbrechen von Scientology in den USA.

Deutsche Scientologen die krank werden oder anderweitig von der Ethik abfallen, werden einfach in amerikanische Lager gesendet, die von den lokalen Sheriff-Büros unterstützt werden. Dies wird in den Verfassungsschutzberichten jedoch höchstens gestreift, da es eben nicht innerhalb von deutschen Grenzen stattfindet.

Weitere Informationen im Film: Der Scientology-Plan für Deutschland, sowie im Film : Die Seelenfänger – Wie Scientology Menschenleben zerstört.

Werbeanzeigen

Geheimer Tatort: ARD Scientology-Film „Bis nichts mehr bleibt“

Posted in 1, Anonymous, Aus aller Welt, Dies und das, Intern, Scientology with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 4. Februar 2010 by anonnea

Unter dem Decknamen „Der Tote im Sund“ drehte die ARD unter der Federführung des SWR und Carl Bergengruen den Film „Bis nichts mehr bleibt„, in dem es um die zerstörerische Macht der Scientology-Sekte geht.

Aus Wissen um die Methoden Scientologys galt bis zur Pressekonferenz im Februar absolute Geheimhaltung.

Wenn jedoch irgendwo eine Scientology-Filiale eröffnet, bleibt das nicht ungesehen: die seelische und geistige Freiheit wird in Deutschland von Anonymous geschützt.
Wenn es dann auch noch Hamburg ist, wird direkt durchgegriffen.

Die Kulissen der ARD waren so echt, dass Anonymous dieselben drei Tage lang belagerte. Hier Auszüge aus der Geschichte:

Anonymous1: Seems as if the Co$ just opened another Hamburg Org right down in the city centre a few minutes ago. Anons r on the way. Scilons apply bodyguard tech & curtain tech. Managed to get a look inside the new org before curtain tech:

Anonymous2: thas only 5 minutes away from the other org, they must invest lots of money. we need a background check on the owner of the building. and we need to inform our contact
(…)
Lol just got a phone call. First flashraid is in progress, just hours after the opening.

Nächster Tag:

Anonymous1: UPDATE
Org not yet open to the public. My guess: Grand opening today/weekend. Anon patrol needed.

Anonymous2: (…) I still wonder where the money came from, I wonder if they´re under sea org control at the moment.

Zwei Tage später:

Anonymous2: There are two rumors:

1st: this is the new Dianetics center

2nd: we´ve been trolled by the german tv because it is a filmset for a german tv show involving a homicide case in scientology.
(which would be extremely humiliating because if so, we raided a film set the last two days ….)

We´ll keep an eye on it.

Später am Tag:
Anonymous2: the green stuff above could be a greenscreen, but we remain suspicious. Because inside are original scilon books.
Nächster Tag:
Anonymous3: Oh lol. : D It would be lulzy if it were a filmset.. Wonder if they’d get in trouble with the $cis over this. Don’t think it would be fail a for us if it were. ^^
Später am Tag:
Anonymous4: Also, es wird dort tatsächlich ein Tatort gedreht. Alles sehr nette Leute da und sehr freundlich. Gut HH-Anons, sind wir also auf ein Filmset reingefallen, aber kann passieren, sah ja auch übelst echt aus. ; )
Anonymous2: Damn we raided a Movie set…..
Anschließend durfte Anonymous am Set bleiben, während neugierige Kultisten unter der Führung von Frank Busch weggeschickt wurden.
Liebe ARD, ihr seid nicht die ersten, die Heimlichkeiten hinter dem Rücken von Anonymous treiben – und auch nicht die ersten, die dabei aufgeflogen sind. Aber wenigstens habt ihr Anonymous mit eurem Dianetik-Material kräftig reingelegt!

Anonymous Raid einer Filmkulisse "Ok I admit it, we are retards"

Weniger humorvoll ist das Erlebnis eines Informanten, dem der Kofferraum seines Wagens aufgebrochen wurde. Anschließend bekam er einen Anruf „Wir wissen, dass Sie einen Film über Scientology drehen“. Scientology dementiert – wie üblich – dass der Anruf irgendwas mit ihnen zu tun hat. Die Anhänger der Psychosekte halten sich schon sehr lange nicht mehr an die Worte des Gründers L. Ron Hubbard: „Never use lies in PR“. Seit dem Putsch des Schläger-Tyrannen David Miscavige erst recht nicht mehr.

Natürlich war Anonymous bei der Pressekonferenz der ARD zum Film dabei. Vor dem Gebäude. Scientology auch. Die Kult-Anhänger verteilten Flugblätter und sprachen von „Hetzkampagnen“ und betitelten Sektenexpertin Ursula Caberta wie üblich als „Hasspredigerin“.

Wir alle sind gespannt auf den Film der an die tatsächlichen Erlebnisse des Heiner von Rönn angelehnt ist. Ausgestrahlt wird er am 31.03.2010 um 20:15 in der ARD. Regie führte Niki Stein, Darsteller sind Felix Klare, Silke Bodenbender, Nina Kunzendor, Kai Wiesinger und Robert Atzorn. Laut Niki Stein haben sie sich damit den Weg nach Hollywood verbaut. Bei der derzeitigen Lage in Hollywood hat er damit wohl mehr als recht. Wahrscheinlich gibt es schon bei der Einreise in die Vereinigten Staaten Probleme (wie bei Ursula Caberta, die deswegen nicht mehr dorthin reist).

Blogs und Presse:

Blog The Brights : Der Glaubensterror von Scientology
Spiegel Online : Operation Scientology
Welt Online : „Bis nichts mehr bleibt“ – der geheime Scientology-Film der ARD
TV-Today : Demo wegen Scientology-Film