Archive for the Deutschland Category

Anonymous hilft Wikileaks

Posted in 1, Anonymous, Aus aller Welt, Deutschland, Dies und das with tags , , on 21. Dezember 2010 by anonnea

Informationsfreiheit, Redefreiheit, Meinungsfreiheit, Pressefreiheit, Wissensfreiheit. Frei sein im Denken.

Dies sind die Prinzipien für die wir kämpfen. Wer Wikileaks angreift, greift die Freiheit an. Weitere, effizientere Aktionen werden auf Operation Payback folgen. Wir lassen uns die Freiheit nicht nehmen.

Advertisements

Markus Lanz – In den Fängen von Scientology

Posted in 1, Deutschland, Dies und das, Scientology with tags , , , , , , , , , , , , on 23. April 2010 by anonnea

Unbedingt sehenswert ist die Markus Lanz Sendung vom 22.04.2010 im ZDF: In den Fängen von Scientology.

Zu Gast: Wilfried Handl, Elka Clevé, Margot Clevé.

Inhalt:

Elka Clevé sollte ein Kind für Scientology gebären. Ihr damaliger Freund war der Sohn der Chefin von Scientology Hamburg. Durch die Hilfe ihrer Mutter und Ursula Caberta konnte Elka mit ihrem Kind dem Psycho-Konzern entfliehen. Per Telefon hat der scientologische Vater des Kindes Morddrohungen ausgesprochen. Vor Gericht sagte er dann „dafür haben wir unsere Leute“.

Weiterhin wird ein E-Meter inspiziert und Wilfried Handl führt einen exemplarischen Sec Check mit Markus Lanz durch.

Bisher verfügbar auf ZDF Mediathek : Markus Lanz – in den Fängen von Scientology und von Anonymous gesichert auf Vimeo.

Die Seelenfänger – Wie Scientology Menschenleben zerstört

Posted in 1, Aus aller Welt, Deutschland, Dies und das, Scientology with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 13. April 2010 by anonnea

Die Reportage die am 31.3.2010 um 23 Uhr im SWR lief, von Anonymous mit Untertiteln ausgestattet.

Es werden die Schicksale von Heiner von Rönn und Uwe Stuckenbrock, welcher mit Multiple Sklerose im Scientology-Gulag ohne ärztliche Hilfe leben musste und letztendlich starb, beleuchtet. Es werden zudem Ausschnitte aus dem ARD-Scientology-Film „Bis nichts mehr bleibt“ gezeigt.

Interviews mit Heiner von Rönn, Markus Stuckenbrock, Marc Headley, der aus dem Scientology-Konzentrationslager „Int Base“ geflohen ist, Claire Headley, die von Scientology zur Abtreibungen gezwungen wurde, Ursula Caberta, Anja Laut, Graham Berry, Maureen Bolstad, Bruce Hines und Laura Dieckman.

Der Scientology-Plan für Deutschland

Posted in 1, Aus aller Welt, Deutschland, Dies und das, Scientology with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 3. April 2010 by anonnea

Wie der Psycho-Konzern Deutschland erobern will.
Imposant erhebt sich die Deutschlandzentrale von Scientology in Berlin. Selbstbewusst präsentiert sich die umstrittene Organisation in Europa, will vor allem in Deutschland weiter Fuß fassen. Doch warum ist das Land im Zentrum Europas für die Organisation so wichtig?

Über zwei Jahre ging Reporterin Stephanie Gargosch für das ZDF dieser Frage nach, sprach dafür mit zahlreichen Scientology-Insidern aus Deutschland und den USA. Der Film zeigt zum ersten Mal ausführlich, welche Strategie „Scientology“ in Deutschland verfolgt, wie der Alltag einer Scientology-Gemeinde aussieht und welche Interessen hinter der umstrittenen Organisation stecken.

Interviews u.a. mit Sprechern des Verfassungsschutzes Sabine Weber, Markus Stuckenbrock, Marc Headley und Ursula Caberta.

Teil 2 zeigt wie Tom Cruise und die US-Behörden Druck auf Deutschland ausüben um Scientology zu schützen.

In Teil 3 versucht das Team zum Gelände des verlegten Konzentrationslagers (Rehabilitation Project Force, RPF) Happy Valley zu kommen. Hier wird auch dem Schicksal des, im RPF gestorbenen Uwe Stuckenbrock nachgegangen. Zudem stellt sich im dritten Teil heraus, dass das Team von Anfang an von Scientologys Geheimdienst OSA bespitzelt wurde.

AnonyNews Scientology Investigation – How to break mind control

Posted in 1, Anonymous, Deutschland, Dies und das, Intern, Scientology with tags , , , , , on 1. April 2010 by lagerbier

AnonyNews used the Sientology symposium in Hamburg to make some investigations. Today: How to break mind control starring Jerry Withfield.

Scientology Konzentrationslager RPF

Posted in Aus aller Welt, Deutschland, Dies und das, Scientology with tags , , , , , , , on 31. März 2010 by lagerbier

160 km ausserhalb von Los Angeles liegt mitten in der Wüste bei dem kleinen Ort Hemet das Scientology-Hauptquartier, die Gold Base. Integriert in das Lager ist ein Posten der sogenannten Rehabilitation Project Force, RPF, der Straflager von Scientology. Bewacht wird das Umfeld von einem getarnten Aussenposten in den Bergen. Hier gab es bis vor ein paar Jahren noch ein Scharfschützengewehr. In einem solchen Lager starb der Ulmer Uwe Stuckenbrock. Den Film über ihn haben wir verfügbar gemacht. Mehr Informationen auf Wikipedia : RPF

Scientology verbieten?

Posted in 1, Anonymous, Aus aller Welt, Deutschland, Dies und das, Scientology with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 31. März 2010 by lagerbier

Der ARD-Film Bis nichts mehr bleibt wird die Verbotsdebatte wieder aufwärmen und vielleicht sogar entfachen.

Deutschland steht weltweit an Nr. 1 der Scientology-Kritik. Vorallem die Länder Bayern und Baden-Württemberg klären aktiv über die Vergehen von Scientology auf. Aus diesem Grund steht Deutschland auch weltweit in der Kritik der Länder, die Scientology aktiv unterstützen. An erster Stelle stehen hier die USA, mit Hollywood, dem Pentagon und dem Weissen Haus. Aus dieser Ecke kam auch die Hilfe, die das Scientology-Verbot in Frankreich verhindert hat.

Freundlich bis neutral gegenüber Scientology stehen in Deutschland nur Teile der Grünen (Joschka Fischer, Antje Vollmer), die Scientology in Hamburg und im Bundestag teilweise schützten und natürlich die Tageszeitung taz. Gegner sind traditionell die CSU, die CSU vorallem mit der Jungen Union und vorallem in Hamburg die SPD mit Ursula Caberta. Unter der Kohl-Regierung wurde 1997 die Beobachtung durch den Verfassungsschutz beschlossen. Daraus resultierten damals Komplikationen mit US-Präsident Bill Clinton.

So sehr Deutschland auch die Vorreiterrolle im Kampf gegen Scientology hat, steht Deutschland aber auch unter der Fuchtel der Vereinigten Staaten. Ein Verbot von Scientology wurde unter anderem deswegen bisher nie durchgesetzt, weil uns in große diplomatische Konflikte stürzen würde. Da Scientology hierzulande längst nicht so einflussreich ist wie anderswo, nehmen deutsche Politiker dieses, ihrer Meinung nach, „kleinere Übel“ in Kauf und scheuen die Konfrontation mit Obama.

Die deutsche Hassfigur Nr 1 für Scientologen ist Ursula Caberta. An sie ist wohl die Rolle der Anwältin Ursula Friedrich, gespielt von Suzanne von Borsody, aus dem Film Bis nichts mehr bleibt, angelehnt. Sie ist die Hauptgegnerin von Jürg Stettler und gegen Sie richtet sich auch der von Scientology produzierte Gegenfilm zu „Bis nichts mehr bleibt“.

Hier ein Video von einer ihrer USA-Reisen. Scientology war so nett, ein Empfangskommitee zu organisieren.

Anonymous und andere international organisierte Kritiker-Organisationen haben genug Beweismaterial gesammelt um einen Krieg gegen Scientology zu starten. Jedoch ein Verbotsverfahren in Deutschland braucht nationale Taten, jedoch geschehen die meisten Verbrechen von Scientology in den USA.

Deutsche Scientologen die krank werden oder anderweitig von der Ethik abfallen, werden einfach in amerikanische Lager gesendet, die von den lokalen Sheriff-Büros unterstützt werden. Dies wird in den Verfassungsschutzberichten jedoch höchstens gestreift, da es eben nicht innerhalb von deutschen Grenzen stattfindet.

Weitere Informationen im Film: Der Scientology-Plan für Deutschland, sowie im Film : Die Seelenfänger – Wie Scientology Menschenleben zerstört.