Archiv für Frank Busch

ZAPP Plus berichtet über Scientology-Film Bis nichts mehr bleibt

Posted in 1, Deutschland, Scientology with tags , , , , , , , , on 26. März 2010 by anonnea

Ein, im Gegensatz zu den Artikeln in Spiegel und taz sehr gut recherchierter Beitrag zum ARD-Scientology-Film bis nichts mehr bleibt, wurde in ZAPP Plus vom NDR ausgestrahlt. Es wurde neben Niki Stein und Carl Bergengruen auch ein Interiew mit Frank Busch, Scientology Hamburg, geführt.

Hier die interaktive Sendung. ZAPP Plus: Bis nichts mehr bleibt.

Werbeanzeigen

ARD Themenabend Scientology 31.03.2010, 20:15

Posted in 1, Anonymous, Deutschland, Scientology with tags , , , , , , , , , , , , , , on 25. März 2010 by anonnea

Großes öffentliches Interesse bekommen die ARD, Scientology, Jürg Stettler und Frank Busch in der Vorwoche zum geplanten Scientology-Themenabend der ARD, in dem zuerst der Film Bis nichts mehr bleibt ausgestrahlt wird, danach eine hart aber fair Sendung über Scientology und als Bonbon noch im SWR eine Sendung über die Hintergründe des Films. Aber auch die SternTV-Reportage um Lino Bombonato ist noch im Gespräch.

In Sachen ARD hat Scientology heute eine Pressekonferenz in Hamburg abhehalten, in der ihr eigener Film präsentiert wurde. Wir warten gespannt auf die Veröffentlichung im Internet und hoffen, dass Scientology gleich mehrere Versionen mit verschiedenen Darstellern gedreht hat. Mit Ausstiegen ist in Deutschland derzeit stark zu rechnen und der letzte große Scientology-Aussteiger Larry Anderson, lieh sein Gesicht einigen Scientology-Produktionen, die jetzt nachgedreht werden müssen

Die Taktik von Scientology richtet sich derzeit weniger gegen die ARD „da ist rechtlich nichts zu machen“ sagt Frank Busch, dafür umso mehr gegen den Lieblingsfeind Ursula Caberta. Hier wird gehetzt und behauptet, sie habe die ARD mit falschen Tatsachen verführt. Die taz ist mal wieder auf den Zug von Scientology gesprungen und gibt die Geschichte von den Falschinformationen direkt an ihre Leserschaft weiter.

Der Spiegel behauptet, dass die Drohanrufe, die während der Dreharbeiten zu Niki Steins Bis nichts mehr bleibt bei der ARD eingingen, nicht von Scientology stammen, sondern von Anonymous. Über diese Behauptung haben wir herzlich gelacht. Natürlich hat die taz auch dies erwähnt und den Faden sogar noch weiter gesponnen und behauptet, auch der Einbruch in ein Fahrzeug sei das Werk von Anonymous. Wir sind gespannt, was das Drehteam zu diesen Darstellungen zu sagen hat und werden natürlich weiterhin informieren.

Im Fall SternTV und Lino Bombonato behauptet Scientology, die Produzenten hätten eine befristete Unterlassungserklärung unterzeichnet. Das werden wir prüfen und an geeigneter Stelle veröffentlichen. Weiterhin wurde durch Scientology ein Papier verbreitet, das besagt, Lino sei nur kurz Scientology-Mitglied gewesen und wäre nie für Tätigkeiten engagiert bzw. bezahlt worden. Diese, wie viele andere typischn Lügen von Jürg Stettler haben wir jedoch schon enttarnt.

Wir alle erwarten mit Spannung den ARD-Themenabend und haben schon genug Popcorn für die weiteren Entwicklungen gebunkert. Man braucht uns derzeit kaum, denn Jürg Stettler produziert so viel dreiste und dumme Lügen, dass sie sich selbst enttarnen. Weiter so, Herr Stettler. Sie sind einer unser besten Männer!

Propaganda-Krieg: Scientologys Schlacht im Kommentarfeld

Posted in 1, Aus aller Welt, Dies und das, Scientology with tags , , , , , , , , , , , , , , on 5. Februar 2010 by anonnea

Update: OSA-Agenten können einem in diesen Tagen mal wieder besonders Leid tun. Zweierlei Medienspektakel ziehen ihre wöchentlichen Statistiken herunter und sie bekommen jetzt vielleicht noch weniger als 8 Euro die Woche oder die typische Reis- und Bohnen-Diät. Das eine Problem ist der öffentliche Ausstieg von Lino Bombonato bei SternTV,  das andere der ARD-Scientology-Film „Bis nichts mehr bleibt“. Ein Konterfilm sei in der Mache, geben die Scientology-Offiziellen in ihren Kommentarfeld-Scharmützeln an. Nachzulesen in
op-online : Scientology-Aussteiger packen in der ARD aus, einem neuen Artikel mit Aussagen von Felix Klare.

Wie verlogen Scientologen zu Werke gehen, wenn sie sich verteidigen, kann man zurzeit in vielen Kommentarfeldern sehen. So zitieren diese Kommentare von vorgeblich „besorgten Bürgern“ alle aus der Scientology-Pressemitteilung, die Frank Busch und Jürg Stettler vor der Pressekonferenz der ARD verteilen haben lassen.

Darin werden die üblichen Lügen (an die die meisten Scientologen tatsächlich glauben!) verbreitet. Zum Beispiel, dass Anonymous Kinderpornographen seien, oder dass Scientology eine Expansion erfährt. Die Sekte baut derzeit vergeblich Häuser, die sie aber nicht füllen kann, da die Mitglieder ausbleiben. Der Kult ist durch Missmanagement und erhöhte Wachsamkeit der Bevölkerung derzeit nicht halb so groß, wie er es noch vor vier Jahren war. Was die Versklavung der Menschen in Haiti angeht und die Verballhornung der wirklichen Helfer, darüber haben wir – und werden wir weiterhin berichten.

(Herr Stettler, Sie sehen, dass wir wahrscheinlich die einzigen sind, die Ihre Meldung veröffentlichen. Unsere Leser sind erwachsen, mündig und FREI und darum fürchten wir uns nicht davor, ihnen auch Ihre Pamphlete zu zeigen. Uns ist bewusst, dass Ihrer gewöhnlichen Leserschaft diese Attribute nicht zugesprochen werden können und unsere Leserschaft bedauert die Ihrige dafür aufrichtig.)

Das allerbeste dabei ist aber, dass Scientology damit Fußschüsse (Eigentore) erzielt. Denn ihre Undercover-Kommentarkrieger sind so darauf versteift, sich nicht zu verraten, dass sie auch ein wenig Scientology-Kritik in ihre Kommentare streuen um glaubwürdig zu scheinen. Wenn die dafür mal nicht ins RPF (Scientology-Straflager) geschickt werden.

Geheimer Tatort: ARD Scientology-Film „Bis nichts mehr bleibt“

Posted in 1, Anonymous, Aus aller Welt, Dies und das, Intern, Scientology with tags , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , on 4. Februar 2010 by anonnea

Unter dem Decknamen „Der Tote im Sund“ drehte die ARD unter der Federführung des SWR und Carl Bergengruen den Film „Bis nichts mehr bleibt„, in dem es um die zerstörerische Macht der Scientology-Sekte geht.

Aus Wissen um die Methoden Scientologys galt bis zur Pressekonferenz im Februar absolute Geheimhaltung.

Wenn jedoch irgendwo eine Scientology-Filiale eröffnet, bleibt das nicht ungesehen: die seelische und geistige Freiheit wird in Deutschland von Anonymous geschützt.
Wenn es dann auch noch Hamburg ist, wird direkt durchgegriffen.

Die Kulissen der ARD waren so echt, dass Anonymous dieselben drei Tage lang belagerte. Hier Auszüge aus der Geschichte:

Anonymous1: Seems as if the Co$ just opened another Hamburg Org right down in the city centre a few minutes ago. Anons r on the way. Scilons apply bodyguard tech & curtain tech. Managed to get a look inside the new org before curtain tech:

Anonymous2: thas only 5 minutes away from the other org, they must invest lots of money. we need a background check on the owner of the building. and we need to inform our contact
(…)
Lol just got a phone call. First flashraid is in progress, just hours after the opening.

Nächster Tag:

Anonymous1: UPDATE
Org not yet open to the public. My guess: Grand opening today/weekend. Anon patrol needed.

Anonymous2: (…) I still wonder where the money came from, I wonder if they´re under sea org control at the moment.

Zwei Tage später:

Anonymous2: There are two rumors:

1st: this is the new Dianetics center

2nd: we´ve been trolled by the german tv because it is a filmset for a german tv show involving a homicide case in scientology.
(which would be extremely humiliating because if so, we raided a film set the last two days ….)

We´ll keep an eye on it.

Später am Tag:
Anonymous2: the green stuff above could be a greenscreen, but we remain suspicious. Because inside are original scilon books.
Nächster Tag:
Anonymous3: Oh lol. : D It would be lulzy if it were a filmset.. Wonder if they’d get in trouble with the $cis over this. Don’t think it would be fail a for us if it were. ^^
Später am Tag:
Anonymous4: Also, es wird dort tatsächlich ein Tatort gedreht. Alles sehr nette Leute da und sehr freundlich. Gut HH-Anons, sind wir also auf ein Filmset reingefallen, aber kann passieren, sah ja auch übelst echt aus. ; )
Anonymous2: Damn we raided a Movie set…..
Anschließend durfte Anonymous am Set bleiben, während neugierige Kultisten unter der Führung von Frank Busch weggeschickt wurden.
Liebe ARD, ihr seid nicht die ersten, die Heimlichkeiten hinter dem Rücken von Anonymous treiben – und auch nicht die ersten, die dabei aufgeflogen sind. Aber wenigstens habt ihr Anonymous mit eurem Dianetik-Material kräftig reingelegt!

Anonymous Raid einer Filmkulisse "Ok I admit it, we are retards"

Weniger humorvoll ist das Erlebnis eines Informanten, dem der Kofferraum seines Wagens aufgebrochen wurde. Anschließend bekam er einen Anruf „Wir wissen, dass Sie einen Film über Scientology drehen“. Scientology dementiert – wie üblich – dass der Anruf irgendwas mit ihnen zu tun hat. Die Anhänger der Psychosekte halten sich schon sehr lange nicht mehr an die Worte des Gründers L. Ron Hubbard: „Never use lies in PR“. Seit dem Putsch des Schläger-Tyrannen David Miscavige erst recht nicht mehr.

Natürlich war Anonymous bei der Pressekonferenz der ARD zum Film dabei. Vor dem Gebäude. Scientology auch. Die Kult-Anhänger verteilten Flugblätter und sprachen von „Hetzkampagnen“ und betitelten Sektenexpertin Ursula Caberta wie üblich als „Hasspredigerin“.

Wir alle sind gespannt auf den Film der an die tatsächlichen Erlebnisse des Heiner von Rönn angelehnt ist. Ausgestrahlt wird er am 31.03.2010 um 20:15 in der ARD. Regie führte Niki Stein, Darsteller sind Felix Klare, Silke Bodenbender, Nina Kunzendor, Kai Wiesinger und Robert Atzorn. Laut Niki Stein haben sie sich damit den Weg nach Hollywood verbaut. Bei der derzeitigen Lage in Hollywood hat er damit wohl mehr als recht. Wahrscheinlich gibt es schon bei der Einreise in die Vereinigten Staaten Probleme (wie bei Ursula Caberta, die deswegen nicht mehr dorthin reist).

Blogs und Presse:

Blog The Brights : Der Glaubensterror von Scientology
Spiegel Online : Operation Scientology
Welt Online : „Bis nichts mehr bleibt“ – der geheime Scientology-Film der ARD
TV-Today : Demo wegen Scientology-Film