Scientology Konzentrationslager RPF

160 km ausserhalb von Los Angeles liegt mitten in der Wüste bei dem kleinen Ort Hemet das Scientology-Hauptquartier, die Gold Base. Integriert in das Lager ist ein Posten der sogenannten Rehabilitation Project Force, RPF, der Straflager von Scientology. Bewacht wird das Umfeld von einem getarnten Aussenposten in den Bergen. Hier gab es bis vor ein paar Jahren noch ein Scharfschützengewehr. In einem solchen Lager starb der Ulmer Uwe Stuckenbrock. Den Film über ihn haben wir verfügbar gemacht. Mehr Informationen auf Wikipedia : RPF

7 Antworten to “Scientology Konzentrationslager RPF”

  1. Gibts in Ba-Wü auch Demos am 10.4.?

  2. Problem ist das mit der anonymen Mailadresse. Und ich möchte hier nicht den Post zuspamen. Mit welchem Service kann ich auch Mails schreiben mit anonymen Adressen. (Wenn sich dass alles geklärt hat, darfts du gern meine Kommentare löschen, da sie nicht zum Post passen)

    • lagerbier Says:

      Nimm irgendeinen kostenlosen Provider (web, gmx, yahoo) und such dir nen Namen aus. Das reicht erstmal schon dafür. Gibt noch andere Dienste aber die kosten meist irgendwann oder sind weit weniger komfortabel. Alles weitere kann man dann z.B. via Kryptographie machen.

  3. Jim Bones Says:

    Hallo Leute,
    ich finde es toll wie ihr gegen diese menschenrechtsverletzenden Leute von Scientology vorgeht.
    Gute Arbeit.
    Es würde mich allerdings freuen wenn ihr auch etwas gegen gewisse radikale Moslems wie Pierre Vogel tun würdet, die in der BRD ihr Unwesen treiben. Diese Hassprediger sind nämlich wirklich gefährlich!
    Gruß, Jim

  4. Der Artikel erinnert mich an meinen Freund Joost.
    Der hat auch immer über Gedöns wie Kugellager, Verfahrenstechnik oder auch Scientology Konzentrationslager RPF ,
    worüber ihr an dieser Stelle schreibt, geredet. Ich werde ihm den Post mal forwarden.

    Danke für den kurzweiligen Artikel!

  5. Wirklich krasser Text Ich besuche euer Blog echt häufig und wurde kaum
    enttäuscht. Bleibt dran und bis demnächst! Übrigens: Im Safari funktioniert wordpress.com nicht
    so prall. Kann man da dran was machen? Den Webbrowser nutzen doch jede
    Menge Nutzer, oder irre ich mich da jetzt?!?
    Grüße aus Stavanger !

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: