Scientology verklagt Ex-Scientologin auf 2 Millionen Euro

Ein ehemaliges Mitglied steht unter dem Druck des Weltkonzerns.

Scientology verklagt Maria Pia Gardini auf 2 Millionen Euro

Geschrieben von Gianni Leone, Leiter des Magazins MondoRaro (Original-Link)

Scientology verklagt Maria Pia Gardini auf 2 Millionen und hat feigerweise entschieden, sich nicht mit dem Verlag Edizioni Paoline auseinander zu setzen, oder den Journalisten und Co-Autor der Bücher, Alberto Laggia, zu verklagen. Das Ziel der Verfolgung durch die bekannte Psycho-Sekte, die im Mittelpunkt von weltweiten Kontroversen und Gerichtsprozessen steht, ist klar.

In der Anklage [datiert vom 30. März 2010, verfügbar in Italienisch als PDF Datei] wird Maria Pia Gardini vorgeworfen, sich „mehrmals mit völlig ungerechtfertigter Schärfe und Wut gegenüber der Church of Scientology verhalten und geäussert zu haben“, und einen Plan zu verfolgen der auf die Beschädigung der Psycho-Sekte und ihre Verleumdung und Diskriminierung ausgerichtet sei.

Das Interessante daran ist, dass Gardini angeklagt wird, weil „der Schaden, der durch dieses Verhalten und die Verletzungen verursacht wurde, sowohl von der Kirche als Institution erlitten wurde, die die Scientology-Gemeinschaft in Italien repräsentiert, als auch von einzelnen Gläubigen, die unweigerlich von den negativen Auswirkungen der Vorwürfe durch die Beklagte betroffen sein werden“.
Das ist verrückt!
Das ist so als würde man sagen, dass niemand eine Religion legitim kritisieren kann. Es ist ein Akt von Zensur, von extremer rechtlicher Gewalt, mit der versucht wird, Frau Gardini zu isolieren, zu erniedrigen und zu demütigen. Aus diesem Grund möchte ich nicht nur meine Solidarität mit Frau Gardini ausdrücken, sondern fordere förmlich, dass Scientology oder „Blödology“ oder „Betrügology – bezahle fürs Glauben, betrüge fürs Bekommen …“ der gleichen Behandlung unterzogen wird wie Frau Gardini, und auf italienischem Hoheitsgebiet vor Gericht gestellt wird. Gerne würde ich eine Klage gegen eine der gefährlichsten, weltweit tätigen Psycho-Kulte starten. Ich wäre froh, Zeugnisse und Beweise vor irgendeinen Richter bringen zu können, die ich über Klagen gesammelt habe, die von Scientology verübt wurden – welche ich liebend gerne als Dünnpfiffology bezeichne.
So wie Frau Gardini möchte auch ich die „Verwendung aggressiver, eindeutig beleidigender Begriffe, die die Persönlichkeit und Ehre von Scientology verunglimpfen“ vorgeworfen bekommen.
Lasst dies ein Kampf gegen das Schweigen und die Arroganz sein.

Ich appelliere an die Gruppe Anonymous, die seit Jahren weltweit gegen Scientology kämpft. Meine Mailadresse ist gianni.leone@mondoraro.info und ich möchte freundlich bitten, an meine Adresse das über die Jahre gesammelte Material zu schicken: Links, Zeugnisse und Dokumente.
Ich garantiere dafür, dass das von Ihnen und mir gesammelte Material an Frau Gardini geliefert wird, so dass sie es in dem sie betreffenden Fall präsentieren kann.

Denken Sie daran, dass Scientology sich in den USA inmitten eines Sturms befindet, weil die Führungsleute ihre Mitarbeiter ausgebeutet, geschlagen und unterbezahlt haben. Die Mitarbeiter wurden für fünfzig Dollar pro Woche zu einer 7-Tage Woche gezwungen und arbeiteten von früh morgens bis spät in die Nacht.
Darüber hinaus haben mir einige ehemalige Scientologen aus Italien mitgeteilt, dass die Psycho-Sekte Scientology schon öfter als Spenden getarntes italienisches Kapital ins Ausland transfertiert hat.
Aus diesem Grund fordere ich – auf den Seiten dieser Zeitschrift, dass

  • die zuständigen Behörden die tatsächlich vorhandenen Gelder und Vermögenswerte von Scientology auf italienischem Staatsgebiet prüfen,
  • das Ministerium für Gesundheit eine Prüfung der „Narconon“ Gemeinschaften durchführt, die für eine Methode zur Entgiftung ohne jeden wissenschaftlichen Wert Geld verlangen,
  • Verbrauchergruppen gefördert werden, um gegen diese Psycho-Sekte auf italienischem Gebiet aktiv zu werden, die mentale Konditionierung betreibt,
  • Kartellämter Klage gegen die „irreführende Werbung“ und „Pressemitteilungen“ erheben, die von Scientology über das Internet verbreitet werden.

Zum Schluss appelliere ich an alle aufrichtigen Abgeordneten, die um die Gefahren der Psycho-Sekten wissen, eine Untersuchung über die wahren Aktivitäten von Scientology in Italien zu starten.

Das Problem der Psycho-Kulte betrifft 1 Mio. Menschen in Italien. Es ist ein sehr ernstes Problem, das ernst und entschlossen angepackt werden muss.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: