Scientology und Antisemitismus

Der ehemalige Sea Org Ethics-Officer Aaron Saxton erhebt schwere Vorwürfe gegen Scientology. Dass die paramilitärische Sea Organisation mit ihren 1-Million-Jahre-Mitgliedsverträgen gegründet wurde um dem bösen Weltraumherrscher Xenu entgegenzutreten ist inzwischen bestens belegt. Auch L. Ron Hubbards Angst vor Weltfinanz und Bankentum hat sich in vielen seiner Schriebe ausgedrückt. Was aber neu ist, dass Saxton behauptet, es gäbe Policies die zur Gründung der Sea Org beitrugen (sogenannte Flag Orders), in denen steht, dass Xenus loyale Gefolgsleute sich vornehmlich jüdische Körper aussuchen um geboren zu werden. Weiterhin sagt Saxton, dass Hubbard dadurch die Juden für einen Genozid markiere.

Genozid deswegen, weil Hubbard schrieb, dass 2,5 % der Weltbevölkerung zu den SPs (supressive persons) gehören. Sofern diese nicht umgedreht werden können, ist die Order to „the dispose of them quietly and without sorrow“  (ihre Entsorgung, leise und ohne Trauer).

Die Frage ist, inwiefern das tatsächlich auf die Juden zutrifft. Es gibt Belege dass die üblichen Verschwörungstheorien (Weltjudentum, New World Order etc.) auch von Scientology verwendet werden um ihre Mitglieder mit Angst zu erfüllen. Weiterhin gibt es einige judenfeindliche Aussagen von Scientologen (Anonymous hat dokumentiert). Einer der Leiter der Scientology-Tarnoganisation Neue Impulse produzierte einen Film, indem ein „Goldschmied Fabian“ das personifizierte Böse ist, das hinter unserem Geldsystem steckt. Das gefährliche daran ist, dass eventuelle Parallelen zur Goldschmiede-Innung (die im Film dann alle Banker werden) und dem Judentum so offensichtlich zu sein scheinen, dass selbst die NPD (zu der der Scientologe Michael Hinz alias Michael Kent gute Kontakte pflegt), mit diesem Film auf Seelenfang geht.

Die Frage bleibt offen, inwiefern das die offizielle (bzw. wirkliche, denn ihre offizielle ist erwiesenermaßen gelogen) Meinung der Organisation widerspiegelt. Vielleicht werden wir das nie erfahren, denn die Schredder der OSA laufen sicher schon heiß. Bleibt zu hoffen, dass noch mehr Mitglieder oder Aussteiger den Mut fassen und offen sprechen. Vielleicht wird Saxton ja bestätigt.

Anonymous Hamburg haben ein Video aufgezeichnet, indem ein Scientologe sein krudes Menschenbild zum Besten gibt, das fast an Holocaustleugnung grenzt:
Epic Anonymous Hamburg : Scientology und Antisemitismus zum Zweiten

4 Antworten to “Scientology und Antisemitismus”

  1. Echt klasse – danke für die Tipps! Das Thema wird in nächster Zeit bestimmt noch populärer werden. Ich meine, da gestern nen Bericht zu gelesen zu haben. Vielen Dank, Steffen Bertsch

  2. OEKONOM Says:

    Nun verwendet SO Vieles, was dem Anschein nach, und manchmal auch tatsächlich, Wahrheit ist zum Zwecke des Menschenfischens. Das heiß aber nicht, daß damit alle Wahrheit SO-verseucht ist. Beim Goldschmied Fabian sehe ich keinen Goldschmied und keinen Juden, sondern die Ursprüngliche Akkumulation, z.B. britische Piraten mit königlichem Kaperbrief, die sich später gelegentlich zu Ruhe setzten und Banken gründeten. Die still existing Praxis jeder Bank des (ungedeckten) Geldverleihens ist einfach wahr. 9% Eigenkapitaldeckung als angestrebtes Ziel bedarf keines weiteren Kommentars. Fabian ist eine, wenn auch simple, Kritik unseres heutigen Finanzsystems und unserer heutigen politischen Wirklichkeit und zwar international und nicht rassistisch. Soll mit dem Rassismus-Vorwurf und dem Verweis auf SO etwas diffamiert werden, was den Menschen die Augen öffnet? Fürchtet man die Wahrheit so sehr, daß sie klischéhaft diffamiert werden muß ? ok: Dann erklärt uns mit Euren Worten, wie das Finanzsystem und sein politischer Einfluß funktionieren.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: